Mit dem Billigflug entspannt und ausgeschlafen die Fernreisen erleben

Schnorcheln auf den Inseln Hawaii, Wandern in Südafrika und wilde Safaris Touren in Afrika sind mit Flugreisen in allen Richtungen der Erde heutzutage normal. Doch nicht nur im Jahresurlaub, sondern auch beruflich müssen Reisende ferne Orte erreichen. Was sich vor allem Business Reisende nicht leisten können sind ungewollte Verzögerungen bei der Reise oder gar ein Jetlag. Diesen kann bei Fernreisen und dem Überqueren von mehreren Zeitzonen oft jedoch oft nicht vermeiden. So verschiebt die Zeitverschiebung am Zielort den Tag zur Nacht und umgekehrt und bringt daher die innere Uhr weitgehend aus dem Takt. Für die Fernreisenden bedeutet dies Müdigkeit, verminderte Leistungsfähigkeit und oft auch Schlafprobleme.  Weitgehend wie die Sommerzeit Umstellung, welche die meisten Menschen ähnlich belastet, fällt der ungewollte Jetlag bei Flügen in östlicher Richtung heftiger aus, als Reisen in den Westen. Abhilfe kann helfen, indem vor der Reise früher schlafen gegangen wird.

Vor der Reise richtig Planen, kann auch helfen

Eine Reise kann man im Vorfeld mit einer Umsichtigen Zeitplanung so planen, damit die Zeitverschiebung möglichst nicht weitgehend zum Tragen kommt. Man kann zum Beispiel eine Route planen die einem möglichst schnell an das Reiseziel in Europa, Asien Afrika, Amerika oder Australien bringt. In guten Reisetools, wie zum Beispiel bei Air France im Billigflüge Angebot kann man vorher schon sehr gut seine Reise vergleichen und planen.

Die besten Flughäfen für Fernreisen in Deutschland sind Berlin Brandenburg, Frankfurt Flughafen, Stuttgart Echterdingen, München Franz-Josef Strauß und Hamburg Fuhlsbüttel.

Bei der Reise innere Ruhe finden

Tipp: Wer eine Reise in Richtung Westen plant, kann einige Tage zuvor ein paar Stunden später schlafen gehen. Am Zielort sollten sich die Reisende möglichst schnell dem dort herrschenden Tag-Nacht-Rhythmus anpassen und sich am Tag gezielt dem hellen Licht aussetzen. Auf diese Weise kann sich der Körper leichter auf die veränderte Gegend umstellen. Neben Maßnahmen, wie eine erholsame Umgebung, leise Musik oder Ohrschutz gegen die ungewohnten Geräusche kann eine hilfreiche Schlafbrille für etwas Dunkelheit sorgen. Will sich der Schlaf dennoch nicht finden, kann eventuell ein Schlafmittel helfen.

Am Reiseziel zunächst schonen

Menschen, für die Fernreisen  ungewohnt sind und zum Jetlag neigen, sollten sich zunächst am Zielort keine körperlichen Belastungen aussetzen, d. h. schonen bis die ersten Beschwerden abgeklungen sind. Auch sollte man auf Alkohol, Kaffee und starken Tee verzichten, bis der Schlafrhythmus wieder regelmäßig ist. Wer während eines nächtlichen Fluges keine Ruhe findet, kann natürlich seine Flugbegleiter um Hilfe ersuchen und sollte an den ersten Urlaubstagen etwas Zeit für ein kleines Mittagsschläfchen einplanen.