Erfahrungen zu einer Städtereise nach Köln

Köln die ehemalige Römerstadt ist als Millionenstadt eine der bekanntesten Städte in Deutschland. Kein Wunder, denn Köln hat einiges an Kultur, Sehenswürdigkeiten, Einkaufspassagen als auch an naturbelassenen Plätzen sowie Freizeitangebote zu bieten. Hinzu kommt die hervorragend ausgebaute Infrastruktur der öffentlichen Verkehrsmittel wie etwa die Straßenbahnen oder S-Bahnen, die sowohl Einheimische als auch Touristen gerne nutzen. Außerdem ist Köln eine der beliebtesten Studentenstädte in Deutschland, die vor allem durch ihre ausgezeichnete Sporthochschule bekannt ist.

Neben dem heimischen Fußballverein 1. FC Köln richtet die Stadt viele weitere Sportereignisse wie etwa Boxkämpfe in der „Lanxess Arena“ aus, die eine Städtereise für Sportbegeisterte besonders reizvoll machen. Aber auch Familien und Kulturinteressierte planen oft eine Städtereise nach Köln, um auf den Spuren der alten Römer zu sein. Denn Köln ist im Jahre 50 n. Chr. unter Einfluss der Römer erbaut worden und zu einem wichtigen Standort der katholischen Kirche geworden.

Viele Unterkünfte stehen in Köln bereit

Köln verfügt über vielfältige Übernachtungsmöglichkeiten, die für jeden Geldbeutel vorhanden sind. So ist bspw. ein „Hostel“ sowohl für Familien und Rucksacktouristen, als auch für Städtereisende die günstige Alternative zu einem Hotel mit einigem Komfort in stilvollem Ambiente. Neben Hotels und Ferienwohnungen, wie zum Beispiel von Ferienwohnung-Koeln.com werden auch viele Messezimmer für Geschäftsreisende angeboten.

Wer gerne in einem besonderen Hotel nächtigen möchte, sollte über das „Hotel im Wasserturm“ nachdenken. Dieses Erlebnis im ehemals größten Wasserturm zu übernachten ist nicht nur bei Hochzeitspaaren, sondern auch bei Touristen sehr beliebt. Die Lokation des Hotels ist nicht weit von der Kölner Altstadt und auch dem Rheinufer entfernt und bietet somit tolle Naherholung als auch Kultur an.

Sehenswürdigkeiten in Köln

Das Herzstück und Blickpunkt in Köln ist natürlich der Kölner Dom, dessen Baubeginn um 1248 startete und seither stets erweitert wurde. Die vielen Kirchenschiffe, Fenster und Türme ziehen bis heute Bauarbeiten mit sich. Der Kölner Dom ist weiterhin das dritthöchste Kirchengebäude der Welt. Erreichbar ist er bequem mit der Bahn, da sich der Hauptbahnhof in unmittelbarer Nähe des Doms befindet.

Ein echter Geheimtipp für kleine und große Naschkatzen ist das „Imhoff-Schokoladenmuseum“, das die Geschichte und Entstehung von der Schokolade näher bringt. Das Highlight des Museums ist der leckere Schokoladenbrunnen, wo sich alle Besucher eine köstliche Kostprobe abholen dürfen.

Weiterhin befindet sich in der Nähe des Kölner Rathauses das einzigartige „Duftmuseum“, das die Geschichte und Produktion der „Eau de Cologne“ aufzeigt.

Wer einen Blick über Köln erleben möchte, sollte mit der Kölner Seilbahn fahren. Diese ist Europas allererste schwebende Seilbahn und wurde 1957 für die „Bundesgartenschau“ eröffnet Von oben aus ist das Ufer der erholsamen Rheinpromenade zu erkennen.  Ebenso bietet die Hohenzollernbrücke, die zum Kölner Dom führt  einen herrlichen Blick auf den Rhein. Hier findet man auch die Masse an Vorhängeschlösser von Verliebten.

Wer gerne in einem ausgefallenen Restaurant verbringen möchte, sollte über das „unsichtbar“ nachdenken. Dieses Restaurant ist alles andere als gewöhnlich, denn man speist dort im Dunkeln. Bei dieser Art der Unterhaltung kann sich der Körper auf den reinen Geschmack des hervorragend zubereiteten Essens konzentrieren. Außerdem bereitet das „Dinner in the dark“ jede Menge Spaß und Vergnügen und sorgt für viel Gesprächsstoff beim Gegenüber.

Möchte man eine typische Kölner Spezialität probieren, sollte man in einer urigen Kneipe wie z. B. im „Lederer“ in der Innenstadt ein Kölsch, das in Stangen gereicht wird, sowie einen „halven Hahn“ probieren. Aber wer jetzt denkt, eine halben Hahn serviert zu bekommen, der täuscht sich: Die kölsche Spezialität ist nichts Geringeres als ein Roggenbrötchen mit Käse, das auf einen schönen Irrtum zwischen einem Wirt und seinem Gast zurückgeht.

In Köln gibt es viele urige Kneipen, die gerne von Einheimischen und Touristen mit einer typischen Kneipentour besucht werden. Besonders zum Kölner Karneval lohnt es sich in Kölner Kultur zu erleben.

Sportliche Aktivitäten in Köln

Neben dem erfolgreichen Fußballverein, dem 1. FC Köln richtet die Stadt einige weitere Sportwettkämpfe wie die Boxkämpfe in der „Lanxess Arena“ aus, die eine Städtereise für Sportliebhaber reizvoll machen.

Aber kulturinteressierte Besucher reisen oft mit einer Städtereise nach Köln, um auf den noch vorhandenen Spuren der alten Römer zu wandeln. Köln ist im Jahre 50 n. Chr.von den Römern gegründet worden und danach zu einem der wichtigen Standorte der katholischen Kirche geworden, weshalb viele beliebte Sehenswürdigkeiten davon erzählen.

Somit ist bei einer Tour durch Köln für jeden etwas Sehenswertes dabei, das eine eigene Städtereise nach Köln zu einem einmaligen Erlebnis macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.